Europäische Datenbank: Frauen in Führungspositionen

Situation - Ziele - Strategien

Frauen bilden mit 52 Prozent die Mehrheit der EU-Bevölkerung. Sie nehmen verstärkt am Erwerbsleben teil und sind zu einem beachtlichen Teil hochqualifiziert. In Führungspositionen allerdings sind sie in den europäischen Institutionen und den meisten EU-Mitgliedsstaaten deutlich in der Minderheit.

Bei allen europäischen Gipfeltreffen seit Maastricht (1992) wurde betont, daß Europa sich die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen nicht erlauben kann. Im Amsterdamer Vertrag (1997) verpflichten sich die EU-Migliedsstaaten, Chancengleichheit zu einem unverzichtbaren Bestandteil der europäischen und nationalen Politiken zu machen.

Ziele

Mit dem Vierten Aktionsprogramm der Gemeinschaft für die Chancengleichheit von Frauen und Männern (1996-2000) soll die Rolle der Frau als Bürgerin gestärkt werden. Hervorgehobenes Ziel des Programms ist es, die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen und Männern in Führungspositionen zu fördern.

Um dieses Ziel auf europäischer Ebene und in den Mitgliedsstaaten zu erreichen, muß vor allem das Bewußtsein der Entscheidungspersonen in der Öffentlichkeit und in allen Bereichen der Gesellschaft geschärft werden. Dies gilt insbesondere für Frauen in allen Altersgruppen und gesellschaftlichen Zusammenhängen.

Die Europäische Datenbank "Frauen in Führungspositionen" leistet dazu einen Beitrag. Sie präsentiert Informationen über die Beteiligung von Frauen in politischen und ökonomischen Führungspositionen in systematischer und aktueller Form.

Das Projekt hat eine Laufzeit von vier Jahren und wird in vier Schritten verwirklicht. Momentan enthält die Datenbank Informationen über Frauen in politischen Führungspositionen, in nationalen und regionalen Regierungen sowie Parlamenten, Parteien und im europäischen Kontext: im Europäischen Parlament, der Europäischen Kommission und anderen ausgewählten europäischen Institutionen. Außerdem sind Biographien und Karrierewege von Politikerinnen beschrieben.
Daten zu Frauen im Finanzwesen, den Medien und Nicht-Regierungs-Organisationen (NROs) werden folgen.
Die Datenbank wird regelmäßig aktualisiert. Sie bietet außerdem Analysen an, z.B. vor und nach Wahlen.

Strategien

Die "Europäische Datenbank Frauen in Führungspositionen" stellt Politiker/innen Wissenschaftler/innen, Sozialpartnern, Medien und NROs quantitative und qualitative Informationen zur Verfügung. Sie sind Grundlage für Studien und Strategien, um den Anteil und Einfluß von Frauen in Führungspositionen zu steigern.


FCZB   Start |  Index |  Neue Abfrage |  Das Team  Hilfe |  email   © 1998  [ European Commission, DG V ]